Lehrveranstaltungen WiSe 2014/15

Musik und Geste

Im Mittelpunkt dieses interdisziplinär angelegten Seminars steht die musikalische Gestik bzw. die gestische Musik. Es wird die teils widersprüchliche Begriffsgeschichte rekonstruiert und auf verschiedenen Feldern geprüft, was der Begriff "Gestik" aus Sicht der Musiktheorie und Aufführungspraxis an Erklärungen zu leisten vermag. Folgende Themen werden u.a. behandelt: die Geste als körperliche Ausdrucksform in Musik und Tanz, kompositorische Gesten, performative Gesten in Rap, Rock und Popmusik, Gestik bei klassischen Instrumentalisten, Gestik bei Dirigenten, Gestik im Musiktheater.

Die Stimme als Instrument

Wie produziert der Stimmapparat einen musikalisch bedeutsamen Klang? Wie verändern sich die Klangideale in der Geschichte? Welchen Stimmklang bewerten wir als schön? Welche Stimmideale gibt es in der Pop- und Rockmusik? Solche und ähnliche Fragen zum vielseitigen Instrument "Stimme" werden durch Erklärungsansätze aus der musikalischen Akustik, Instrumentalpädagogik und Stimmphysiologie beantwortet. Dabei werden Beispiele zur klassischen Singstimme und aus der populären Musik berücksichtigt.

Musikrezeption

Der Umgang mit Musik bestimmt weite Bereiche unseres Lebens doch mit welchen klassischen und aktuellen Theorien und Modellen lässt sich unser musikbezogenes Verhalten beschreiben? Erklärungsansätze wie Hörertypologien, Song-specific age, Musikalische Allesfresser, Offenohrigkeit, Musik und Lebensstil, Milieutheorien, Imageeinflüsse, Klassengeschmack oder Distinktionsmechanismen werden diskutiert.

Aktuelle musikpsychologische Forschung

Diskussion aktueller Forschung und Vorstellung eigener Arbeiten. Dringend empfohlenes Kolloquium für Bachelor- und Masterstudierende, die eine empirische Arbeit zur Musikforschung planen. Voraussetzung: Grundkenntnisse empirischer Forschung. Teilnahme nur nach persönlicher Anmeldung bei Prof. Kopiez (keine E-Mail!).

 

Weitere Informationen

Zum Vorlesungsverzeichnis

Zuletzt bearbeitet: 28.04.2015

Zum Seitenanfang