Lehrveranstaltungen SoSe 2015

„Des Kaisers neue Kleider?“ – Zur Rezeption zeitgenössischer Musik

Warum trifft zeitgenössische Musik auf Widerstand beim Publikum?
Warum schenkt Omi ihrem musikinteressierten Enkel nicht Stockhausens Gesamtwerk?
Warum ist zeitgenössische Musik Angst auslösend?
Warum pilgert die Bundeskanzlerin nach Bayreuth und nicht nach Donaueschingen?
Warum sagt der Konzertbesucher Dieter B. „Ich verstehe diese Musik nicht!“?
Warum stoßen wir im Opernrepertoire der Bühnen eher auf Mozart als auf Henze?
Wer hilft mir (bzw. den SchülerInnen) zu verstehen, warum Wolfgang Rihm einer der führenden (und auch bestbezahlten) deutschen Komponisten sein soll?
Welchen tatsächlichen Nutzen haben Gesprächskonzerte, Einführungsveranstaltungen, Einführungstexte oder Schulbücher im Rahmen von Vermittlungsbemühungen zeitgenössischer Musik?
Dieses Seminar wird sich dieser Fragen sowohl aus musikpsychologischer als auch musikpädagogischer Sicht annehmen und versuchen, Zugangsformen zur musikalischen Avantgarde herauszuarbeiten und mögliche Modelle für den Musikunterricht zu entwickeln. 

Methoden der Musikforschung und Musikvermittlung

Es wird ein umfassender Einblick in die interdisziplinäre Vielfalt der Wissenschaften an der HMTMH gegeben. Kennenlernen von Problemstellungen und Methoden aller Schwerpunktfächer um eigenständige Schwerpunktsetzungen im Kontext interdisziplinärer Herausforderungen entwickeln und begründen zu können. Vertreter verschiedener Richtungen aus Musikwissenschaft und Musikpädagogik geben Einblick in ihre Forschungsprojekte und -methoden.

Computergestützte Musikwissenschaft

Computer und Internet spielen eine immer größere Rolle im Alltag und vielen Freizeitaktivitäten, aber auch in der Art, wie Wissenschaft stattfindet. Bestimmte Fragen zu musikalischer Performance oder Komposition, aber auch im Bereich musikalischer Wahrnehmung können mit rechnerbasierten Mitteln beantwortet werden. In diesem Seminar werden wir eine Reihe solcher Werkzeuge kennenlernen und mit ihnen Fragen aus der empirischen Musikforschung beantworten.

  • Dozentin: Anna Wolf M.Sc.
  • Zeit/Ort: Do., 14.15-15.45 | Seelhorststr. 3, Raum 2.020 (Kestenberg)

Aktuelle musikpsychologische Forschung

Diskussion aktueller Forschung und Vorstellung eigener Arbeiten. Dringend empfohlenes Kolloquium für Bachelor- und Masterstudierende, die eine empirische Arbeit zur Musikforschung planen. Voraussetzung: Grundkenntnisse empirischer Forschung. Teilnahme nur nach persönlicher Anmeldung bei Prof. Kopiez (keine E-Mail!).

 

Weitere Informationen

Zum Vorlesungsverzeichnis

Zuletzt bearbeitet: 28.04.2015

Zum Seitenanfang