Das Team des HML referiert auf der ICMPC in San Francisco

Bild: Die drei Mitarbeiter_innen des HML inmitten deutscher Forschungskolleg_innen in San Francisco (Dr. Anna Wolf, Prof. Dr. Reinhard Kopiez, Felix Thiesen, M. A.)

Mit insgesamt sechs Vorträgen hat das Team des Hanover Music Lab aktuelle Forschungsprojekte auf der 14. International Conference on Music Perception and Cognition (ICMPC) in San Francisco vorgestellt.

Über insgesamt fünf Konferenztage traf sich vom 05.-09.07.2016 an der amerikanischen Westküste ein internationales Fachpublikum zu mehreren hundert Vorträgen, Poster-Präsentationen und Symposien. Die deutsche Forschungs-Community im Bereich der Musikpsychologie und angrenzenden Fachbereichen war hierbei mit über 20 Personen gut repräsentiert.

Die Beiträge der Hannoveraner Forschungsgruppe können an folgenden Stellen in den Proceedings (dem Tagungsband) der Konferenz nachgelesen werden:

In the Blink of an Ear: A Critical Review of Very Short Musical Elements (pp. 147-150)

Development and first results from the Musical Ear Training Assessment (META) (p. 547)

The development of an assessment for notation-evoked sound imagery (NESI) (p. 551)

Limited Evidence for an Evaluation Advantage for Performance Played from Memory (p. 589)

Are visual and auditory cues reliable predictors for determining the finalists of a music competition? (p. 592)

Die vollständigen Proceedings der 14. ICMPC sowie weitere Informationen finden sich auf der offizielen Internetpräsenz der Konferenz. Achtung: Die Seitenzahlen der Beiträge entsprechen nicht denen des PDFs.

 

Zuletzt bearbeitet: 15.07.2016

Zum Seitenanfang