Absolventin des HML mit Wissenschaftspreis geehrt

Hanna Mütze, Absolventin des Master-Studiengangs Musikwissenschaft und Musikvermittlung (MWMV), ist mit dem Peter-Becker-Wissenschaftspreis ausgezeichnet worden. Sie erhielt den mit 1.500 Euro dotierten 1. Platz für ihre Master-Arbeit zum Thema „Beeinflussbarkeit der Herzrate durch einen externen akustischen Stimulus.“

Das Thema knüpft an eine kritisch diskutierte Frage der Musikpsychologie an. „In meiner Arbeit untersuchte ich, ob sich der Herzschlag des Menschen an einen externen rhythmischen Puls anpasst oder sich sogar zu diesem synchronisiert. Der rhythmische Puls als ein wichtiger musikalischer Parameter scheint nach den Ergebnissen meiner Studie nicht auszureichen, um eine systematische Veränderung der Herzrate zu bewirken,“ erklärt Hanna Mütze. Dieses Ergebnis widerspricht bisherigen Annahmen über den sogenannten Magneteffekt, der eine Anpassung der Herzrate an Veränderungen im Tempo bezeichnet.

Über ihr Studium weiß die Absolventin Positives zu berichten: „Für mich war das Studium am HML von unschätzbarem Wert: Die Qualität der Ausbildung ist vorbildlich: Die Professionalität der wissenschaftlichen Arbeit wird durch die Mitarbeiter direkt an die Studenten weitergegeben, man wird auf den „Beruf“ des Wissenschaftlers auf allen Ebenen vorbereitet. Die Lehre wird durch zahlreiche exklusive Exkursionen und aufwändige Praktika bereichert und die Förderung ist absolut individuell.“

Die Chancen für Absolventen und Absolventinnen des Hauses erscheinen gut: „Direkt im Anschluss an mein Studium hatte ich die Ehre für ein Semester eine halbe Stelle mit Lehrverpflichtung als Schwangerschaftsvertretung an der Uni Bremen zu besetzen. Nun bin ich erst einmal Mama geworden und werde bis zum Sommersemester 2019 in Elternzeit sein. Dann ist eine Promotion mit Stipendium an der Uni Bremen geplant.“ Das HML wünscht Hanna Mütze im Privaten und im Beruf nur das Beste für den weiteren Lebens- und Forschungsweg.

Bild: Hanna Mütze erläutert einem Probanden den Ablauf einer interaktiven Befragungseinheit

 

Zuletzt bearbeitet: 16.08.2018

Zum Seitenanfang